PROJEKTE

Das Projekt "Tod und Neues Leben" unterstütz eine Vielzahl von Projekten junger Erwachsener im ländlichen Raum.
Eine Übersicht der aktuellen Projekte finden Sie hier.


TOD UND NEUES LEBEN IN KALLIGRAFIE

Der Kalligrafie wird in verschiedenen Regionen eine unterschiedlich große Bedeutung beigemessen. Gerade im islamischen Raum nimmt sie eine große Rolle ein. In Workshops besteht die Möglichkeit, sich der Schönheit der Schrift zu widmen und deren Wege der Darstellung zu erfahren.

TOD UND NEUES LEBEN IN KIRCHLICHER MUSIK

Mit Musik lassen sich die verschiedensten Emotionen ausdrücken, auch kann sie diese auslösen. In den Veranstaltungen von "Tod und Leben in kirchlicher Musik" wird sich dem oft als schwierig betrachtetem Thema Tod musikalisch angenähert, die Veranstaltung im Dezember widmet sich im Advent dem Thema Neuem Leben.


TOD, LEBEN UND SUCHT

Die Sucht macht auch vor dem ländlichen Raum nicht halt - in diesem Projekt haben junge Erwachsene die Möglichkeit, sich mit ehemaligen Süchtigen zu unterhalten und über die Gefahren von Suchtmitteln zu informieren.

ERBEN DER GESCHICHTEN. 

Das Projekt "Erben der Geschichten" eröffnet und pflegt nicht nur den Dialog der Generationen, sondern legt ein Netzwervon Beziehungen und Zusammenhängen frei, die in geschichtlicher Summe, zu einem Eindruck einladen, wie esdamals“ war; mehr noch, wie sich „damals“ anfühlte.

 


VON ALTER TANKSTELLE ZUR "GLÜCKSTANKSTELLE"

In vielen Regionen Sachsens ist der "Tod" durch leerstehende Gebäude allgegenwärtig. In Pommritz soll so einer alten, verfallenen Tankstelle neues Leben eingehaucht werden um jungen Menschen eine Möglichkeit zu bieten, sich zu treffen. 


UMGANG MIT TOD; UMGANG MIT GEBURT

Mit Tod und Geburt wird weltweit anders umgegangen - hier soll ein internationaler Vergleich zwischen deutschen und afrikanischen Traditionen geschaffen werden. 

 


FACETTEN VON LEBEN UND TOD

Das Thema Tod ist oftmals im Werk von Käthe Kollwitz vertreten. Im Käthe-Kollwitz-Haus in Moritzburg wird sich dem Thema so durch das Werk der Künstlerin genähert und in Workshops erhalten die Teilnehmer die Möglichkeit, ihrer eigenen Kreativität freien Lauf zu lassen.


PISAN - ZAPRA. ENTSCHLEUNIGUNGSCAMP

Die Moderne, samt ihrer Modi der Beschleunigung und Reizüberflutung macht auch vorm ländlichen Raum nicht halt, spätestens seit der rasant fortschreitenden Digitalisierung. Der Tod spiegelt sich hier in Begriffen wie "Burnout" und "Depressionen" wieder. Ein Durchbrechen der altbekannten Muster soll im Entschleunigungscamp erreicht werden - und damit der Aufbruch in ein neues Leben. 

WEDNESDAY FOR FUTURE: TOD, LEBEN UND RITEN

In den letzten Jahren war das Thema Flucht und Migration ein allgegenwärtiges Thema in den Medien. Dieses Projekt soll mit Missverständnissen aufräumen und im Diskurs mit Geflüchteten für mehr Offenheit und Akzeptanz sorgen.



MUSIK UND LITERATUR

In diesem Projekt werden zwei Kunstgattungen verknüpft - Musik und Literatur. In einer Lesung werden so Ausschnitte musikalisch untermalt, für die Kleinen besteht in einer zweiten Veranstaltung die Möglichkeit, spielerisch Weihnachtslieder zu erlernen.

 


DAS HEILIGE UND SEINE SURROGATE

Verschiedene Länder haben unterschiedliche Herangehensweisen an das Thema Tod, ebenso unterschiedet es sich die Vorstellung, was "heilig" ist. In einem interkulturellen Workshop werden diese Unterschiede beleuchtet, auch findet ein Workshop zu Mozarts' Requiem statt.

EIN LICHT

Musik spielt in der christlichen Liturgie eine große Rolle, auch hat sie die Fähigkeit, Leute zu vereinen. Beide Aspekte werden in Wittichenau aufgegriffen - zum einen im Jugendmusikprojekt JuMP, zum andren mit dem Chor "Effata".