Tod und Neues Leben in der Kalligrafie

Der 1. Tag des Kurses (11.10.) war bestimmt vom Kennenlernen der Teilnehmer und der Vorstellung der Veranstaltungen der Projektreihe „Tod und Neues Leben“, die im November und Dezember 2019 an unterschiedlichen Orten im ländlichen Raum in den Diözesen Dresden-Meißen und Görlitz stattfinden sollen. Eine Auflistung der Veranstaltungen liegt dem Sachbericht anbei. Der Tag wurde beendet mit einer Abendmeditation, in der die Kursteilnehmer an dem Text „Was mir Kraft gibt“ des österreichischen Seelsorgers und Schriftstellers Martin Gutl arbeiteten und jede und jeder die Möglichkeit der eigenen Reflexion auf sein Tun und Wirken hatte.

Der zweite Tag des Seminars begann mit einer Morgenmeditation und einem ausführlichen Spaziergang, den die Kursteilnehmer individuell und in kleineren Gruppen durch den Parks und Gärten des Geländes Bischof-Benno-Hauses durchführten. Es diente nochmals der eigenen Besinnung und des vertieften Kennenlernens.

 

Anschließend stand die Einführung in die Kalligraphie auf der Tagesordnung. Dazu referierte Dr. Amina Tall, Leiterin der Geschäftsstelle der Deutsch-Arabischen Gesellschaft in Berlin, zur Geschichte und den Einflüssen arabischer Kalligraphie. Sie beschrieb, dass Kalligraphie im Islam eine besondere Bedeutung hat. Die arabische Kalligraphie als Kunstform sei erst im Islam entstanden, aus der Beschäftigung der Muslime mit ihrem Koran, und hat durchaus auch eine religiöse Bedeutung. Es geht hier um die Gotteserkenntnis: in dem man sie ausübt, soll die persönliche Beziehung zu Gott vertieft und über die Bedeutung der einzelnen Korantexte nachgedacht werden. Durch die Schönschrift der Kalligraphie bzw. von ihrem sprachlichen Ausdruck soll der Schönheit des Inhalts gerecht werden. Muslime und vor allem Araber haben eine sehr starke Beziehung zur Schönheit des Wortes. So entstand eine hohe Form von Schönschrift. Es geht in der islamischen Kalligraphie um Vertiefung in Versen des Korans beim Schönschreiben, sich in Geduld zu üben, über die Verse im Koran nachzudenken und sie durch Kunst zu reflektieren.

Download
Einladung zur Auftaktveranstaltung
Einladung Schmochtitz 2019-10-11.pdf
Adobe Acrobat Dokument 378.3 KB